PRESSEMELDUNGEN

 

AIT 11.09.02 

 

Overtures - über Wasser

 

Im Rahmen des Artcircolo-Kunstprojektes

„Overtures - über Wasser' ist in Gelsenkirchen vom 20. September

bis 10. Oktober 2002 die neueste Arbeit der Münchner Künstlerin Sabine Kammerl zu sehen: "memo:26Wasserstücke" versteht sich als Hommage an die Architektur und Kunst des Ortes, an dem dieses temporäre Lichtkunstwerk erscheint. Das größte Einzelkunstwerk im Kunstparcours befindet sich im Zentrum Gelsenkirchens, am Musiktheater im Revier. 

 

26 Wasserstücke verwandeln am Abend und in

der Nacht die 300 Quadratmeter große Glasfassade des Musiktheaters zu einem weithin sichtbaren, in sich bewegten Lichtkunstwerk. Die Fassade löst sich quasi in Wasserstücke auf. Darüber hinaus entsteht durch Zufall und unterschiedliche Taktung eine „Bildmelodie", die sich ständig fortschreibt und verändert. Erinnerung und Wandel sind das Thema und die Pole, zwischen denen sich Stadt, Gesellschaft und Individuum bewegen. 

 

Das Gebäude des Musiktheaters im Revier liegt im Zentrum Gelsenkirchens und ist überdies durch die wegweisende Architektur von Prof. Werner Ruhnau aus dem Jahr 1959 international bekannt, ebenso durch die gigantischen blauen Gemälde des französischen Künstlers Yves Klein, die im selben Jahr speziell für das Foyer des Theaters entstanden. 

 

Weitere Artcircolo-Projekte sind über die Stadt verteilt, unter anderem in U-Bahn-Unterführungen, in der Fußgängerzone, im Bildungszentrum und am Neumarkt. Während der Ausstellung stehen den Kunstinteressenten und Besuchern zwei Infozentren - im Foyer der Zentralbibliothek und im Foyer des Museums in Buer - zur Verfügung. 1.9.2002 / Sonderpublikation