PRESSEMELDUNGEN

 

WAZ Gelsenkirchen 18.09.02

 

Durch den Bunker läuft eine Wasserader

 

„Overtures"-Projekt im gesamten Stadtgebiet: Drei neue Arbeiten sind abgeschlossen

 

Dunkel ist es tief unter dem Rathaus in Buer. Man geht durch viele Türen, vorbei an schartigen Wänden und dumpfen Ecken. Dann ein neuer Raum: Plötzlich sieht man eine Flussader, einen  grünlich fluoreszierenden Wasserlauf an diesem geschichtsträchtigen Ort. Claudia Schmacke, Jahrgang 1963, hat den Rathausbunker nach 50-jähriger Schließung mit der und für die Kunst geöffnet. Ihr Projekt, angeregt vom heimischen Kunstverein, ist Teil des internationalen „Overtures"-Programms (die WAZ berichtete), das die Stadt mit Wasserobjekten überzieht. Claudia Schmacke, schon vor Jahren in Gelsenkirchen präsent, legt einen künstlichen Bach auf dem Boden des Bunkers an. Ein Meter breit, 30 Meter lang durchzieht das Wasserbett verwinkelte Räume, scheint sie durch Mauern hindurch zu verbinden. Ein stiller Ort, eine meditative Kunstidee: Die Künstlerin will dem pulsierenden Stadtlärm einen Kontrapunkt entgegen setzen. Das ruhige Wasser spiegelt die Architektursituation, die im Laufe der Jahrzehnte gewachsenen Stalagtiten und  Stalagmiten aus Gips, Sand, Bindemitteln. Licht wurde für die Aktion gelegt, der Bunker gesäubert, begehbar gemacht: Für die älteren Bueraner eine Erinnerung an schreckliche Kriegstage? Gerade wegen dieser historischen Gründe will Claudia Schmacke, die von einem Stipendium in New York (wo sie den Horror um den Anschlag auf das World Trade Center erlebte) ins Ruhrgebiet kommt, eine Erinnerungsstätte schaffen. Eine Antwort auf Düsternis und Beklemmung „untertage". (Goldbergstraße, geöffnet mi bis fr 17 bis 20 Uhr, sa 12 bis 15 Uhr, so 14 bis 17 Uhr) Zwei andere Projekte sind fertig: Künstler aus Simbabwe, Lovemore Kambudzi, 24, und Richard Witikani, 35, bemalen Fassaden ' im Robinienhof (Blindestr. 5) beziehungsweise am Bildungszentrum, Ebertstr. 19. In beiden Großformaten wird der Alltag ihrer Heimat - mit dem Kampf um das lebenswichtige Wasser - beschrieben. Mahnende Bilder, die appellieren: Geht sparsam mit dem kostbaren Nass um! Ob die Botschaftankommt?  HJL